Das wichtigste im Leben?!

Es gibt 27 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von alexandra37.

  • Hallo Leute :)


    Ich hab mal wieder eine Frage und Ich hoffe mal wieder, dass das hier der richtige Bereich ist ;)


    Es dreht sich um die Frage: "Was ist (für euch) das wichtigste im Leben?"


    Ich hab mich schon oft mit der Frage beschäftigt und schon sehr viele Meinungen gehört.
    Im Grunde haben alle irgendwas in der Richtung "Familie, Partner, Kinder" geantwortet.
    Ich hab keine Kinder, kann also den einen Teil nicht beurteilen, aber den Rest kann ich nicht so unterschreiben..
    Was machen die denn, wenn jemand von der Familie stirbt?
    Was ist, wenn jemand weit weg zieht?
    Was ist, wenn der Partner Schluss macht?
    Ist dann das wichtigste im Leben weg und das eigene Leben total im Eimer?
    Machen die Leute sich damit nicht extrem abhängig von anderen Menschen?
    Und was ist mit Partnern? Wenn es mit dem einen nicht klappt und dann der Nächste kommt (mal ganz platt ausgedrückt :whistling: ),
    wechselt dann damit auch das wichtigste im Leben?
    Und selbst, wenn man "das wichtigste im Leben" nicht verliert.. perfekte Beziehungen gibt es nicht und es kann schnell zum Streit und Stress kommen (erst Recht, wenn man schon Jahre mit einander lebt)..Was ist mit den schwierigen Zeiten in einer Beziehung?
    Vielleicht sind die meisten Menschen einfach viel zu sehr an den Partner gewöhnt und haben Angst diesen zu verlieren?


    Was denkt ihr, wenn ihr sowas lest?
    Ich glaube, Einzelgänger können sich nicht unbedingt in die Lage von "den anderen" versetzen,
    aber mich interessiert total, was ihr so darüber denkt denkt..
    Wie seht ihr Beziehungen/Familie?
    Was ist für euch das wichtigste im Leben?


    Liebe Grüße,
    Secret ^^

  • Ich will frei sein und meine Ruhe haben. Das ist für mich das Wichtigste im Leben, und beides kann ich allenfalls temporär erreichen.


    Was der Freiheit entgegensteht?


    Arbeit und Familie. :cursing:


    Also das, was andere als das Wichtigste im Leben erachten.

  • Am wichtigsten ist mir Autonomie. Ich hasse es, fremdbestimmt zu werden. In dem Bereich versuche ich, so wenig Kompromisse wie möglich einzugehen. Das macht wahrscheinlich auch einen Einzelgänger aus. Genau so wichtig ist mir das Lebensgefühl, schließlich ist das Leben nicht viel mehr, als das was man fühlt. Ich will mich nicht schlecht fühlen und ich brauche eine Art der Seelenruhe, um mich gut zu fühlen. Wichtig ist mir auch, Augenblicke intensiv wahrzunehmen. Nicht in der Passivität verrotten und alles über sich ergehen lassen, denn dann ist das Leben nichts anderes, als ein langes Warten auf den Tod. Auch ist mir eine Offenheit gegenüber allen Dingen wichtig. Ich will mir nichts durch Vorurteile verbauen, auch wenn das nicht immer so einfach ist. Man trägt mehr Schranken mit sich rum, wie man sich Selbst zugestehen will. Ich will abends vor dem zu Bett gehen in den Spiegel schauen können und mir ehrlich zugestehen können, heute warst du kein Arsch!
    Materielle Dinge sind mir nicht so wichtig. Ich besitze auch nichts von Wert. Statussymbole sind mir fremd. Ich brauche weder ein großes Auto, noch Markenklamotten, eine teuere Uhr oder sonstigen Schnickschnack. Wenn die Lebenskosten gedeckt sind und etwas überbleibt, bin ich voll und ganz zufrieden. Mehr als 100 Euro darüber hinaus gebe ich im Monat auch nicht aus. Es muß nur reichen, damit ich nicht in eine Schieflage und somit in eine Abhängigkeit, wem auch immer gegenüber, gerate. Gegen Ende nimmt man ja doch nichts mit.
    Ich habe gewisse Wertvorstellungen, nach denen ich mich richte und versuche mich auch an diese zu halten. Diese entsprechen nicht dem Zeitgeist, sind eigentlich sogar ziemlich altmodisch, aber ich fahre gut damit. Als letzter Punkt fällt mir nur noch die Gesundheit ein. Die ist zwar nicht berauschend, aber auch nicht schlecht. Kann mich nicht beklagen. Bis jetzt ging alles gut.

  • wie ich zu familie stehe? ich habe meinen sohn.mehr brauche ich nicht.er lebt zwar nicht mehr bei mir,aber in punkto familie brauche ich niemand anderen.


    das wichtigste im leben....unabhängigkeit und gesundheit.

    Omnia bona erunt

  • Wow solitarius! :)
    Eine ziemlich geniale Antwort..
    Danke für diesen wunderbaren Text, sowas liest sich gut am Morgen ;)

  • Genial ist was anderes! Du hast gefragt, ich habe geantwortet. Was ist für dich denn wichtig? Du schweigst dich noch aus.

  • Dieses Thema enthält 22 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.