Freiwillig Einzelgänger oder nicht?

  • Dieser Thread aus der Anfangszeit des Einzelgängerforums ist mir gerade ins Auge gesprungen.


    Ich bin freiwillig Einzelgänger.


    Wenn ich mich unter Menschen begebe (oder begeben muss), langweile ich mich oft. Ein Zuviel mit Menschen und ihren negativen Eigenschaften kann mich aggressiv machen. Reden immer dasselbe, diese Menschen, sind heuchlerisch, boshaft und können sich über belanglose Themen stundenlang ereifern. Originelle Dialoge gibt es eigentlich nur in guten Romanen oder Filmen.


    Meine (relative) Gelassenheit kann ich nur wahren, wenn ich oft genug Gelegenheit habe, mich in die Einsamkeit zurückzuziehen. Kann mich stundenlang allein mit irgendwelchen Dingen beschäftigen, ohne mich zu langweilen.

  • ja kann ich auch so unterschreiben,manchmal kommt mir das da drausen so vor wie in dem Film und ewig grüßt das Murmeltier.Kennt bestimmt fast jeder.so ist das wahre Leben da draußen auch oft.


    Ich bin gerne allein und habe mir das allein sein auch selber für mein Privatleben ausgesucht.Ich stehe noch immer dazu wie ich mich vor 10 Jahren entschieden habe und denke nicht daran irgendwas an meinem Leben zu verändern nur um der Gesellschaft nicht mehr als wunderlich zu erscheinen, denn dafür wird man doch meistens gehalten wenn man sich für das allein sein entscheidet.


  • Hallo Mayson,


    du sprichst mir aus der Seele :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Ich stimme mit ab und bin freiwillig Einzelgängerin!!!!!!!!!!!!

  • Dieses Thema enthält 24 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.