Allgemeine Psychologie

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Myson.

  • Hallo,
    wer möchte sich mit mir über verschiedene Theorien aus der Psychologie, Vorstellung, Handeln, Motivation, Persönlichkeit etc. mit mir austauschen, streiten (natürlich in einem sachlichen Rahmen) und/oder diskutieren. Ich könnte einen Vorschlag unterbreiten, was Thema sein könnte oder jemand anders schlägt ein Thema vor oder einer jemand hat eine Frage. Ich würde mich freuen, wenn sich einer oder gar mehr dazu gesellen würde/n. Ich selbst habe mir so manches aus der Psychologie angelesen (Literatur, Netz) und durch eigene Erfahrung mein Wissen und mit einer gehörigen Portion Neugier erweitert/entwickelt. Also ich bin selbst Laie und ich bin Autodidakt, ich hoffe, auch hier noch dazu lernen zu können, soweit erst mal ... :)

  • Klingt ganz interessant aber davon habe ich echt null Ahnung.
    Aber ein Thema wüßte ich für euch, der Attentäter aus Norwegen, oder ganz allgemein jeder Attentäter, passt perfekt zu Einzelgängern. Habe ich letztens mal eine paar Stunden Sendung gesehen, über verschiedene Attentäter, 90% davon sind Leute wie wir.
    Keine sozialen Kontakte, Hass auf alles, Gelegenheit und Wille es durchzuführen.
    Da habt ihr ein riesen Thema. Betrifft vermutlich im Moment keinen persönlich hier, aber jeder von uns könnte es. So hat man das in der Sendung jedenfalls rübergebracht.
    Bitteschön euer erstes Thema. :)

    Warten auf nächste Feiertage :P

  • Wenn der Typ vom Lieferservice nicht bald mit meinem Futter hier ist, könnte es noch was werden mit dem Amoklauf! :D 
    Satan, hab ich Schmacht! ;(

  • @ Delusion,
    danke dir, aber diese Diskussion läuft doch schon in einem anderen Thread, außerdem möchte ich nicht mit den Medienspektakel mitmischen ... und @solitarius, ich hoffe inständig du bekommst schnell Futter :D 
    Clown

  • Futter ist da, Amoklauf erstmal auf unbestimmte Zeit verschoben! :D


    Aber zurück zum Thema. Es wäre besser du gibst eins vor. Wenn es nicht zu speziell ist, steigen vielleicht einige mit ein. Ich selbst bin da total unbedarft und auch skeptisch (der Psychologie gegenüber). Aber auch für alles offen. Leg mal los! :) 
    (hoffenlich sau ich mir die Tastatur nicht ein :huh: )

  • Kognitive Dissonanz was ist darunter zu verstehen, bei falschen Entscheidungen uns diese schön zu reden, beim lügen oder schummeln sich zu rechtfertigen, zb. "machen doch alle, ist schon einkalkuliert usw", Versicherungen oder Finanzämter belügen , Fehlern den Umständen oder der Situationen zuzuschreiben bedeutet ein aversives Gefühl zu reduzieren oder zu vermeiden,Und wenn wir bei einer Lüge oder Fehlverhalten ertappt werden dann sagte schon Nietzsche damals: "Das habe ich getan."sagt mein Gedächtnis."Das kann ich nicht getan haben" sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich - gibt mein Gedächtnis nach." falsche Erinnerungen, verzerrt oder einfach ausgedrückt, glättet das Gedächtnis die Falten der Dissonanz. DenMechanismus der Selbsttäuschung zu durchschauen, der aus lügen, täuschen, verzerren besteht, wovor niemand ausgeschlossen ist, geht uns manchmal schon recht automatisch von den Lippen. Zu Guttenberg ist ein gutes Beispiel, obwohl er überführt wurde und eigentlich seinen Betrug zugeben müsste, stellt er in einem Interview diesen ganz offensichtlichen Betrug als "Dummheit" hin, Dummheiten machen kleine und große Kinder, was er getan hat war und bleibt Betrug, der nicht einmal rechtliche Folgen hatte. Aber darum geht es hier nicht, es geht um seine damalige Rechtfertigung die er wahrscheinlich selbst geglaubt hat. Zeitmangel! Anstatt seinen Fehler zuzugeben.
    Oder alle Rauchen wissen rauchen ist schädlich, dann kommen Argumente wie etwa: "ich kenne viele Raucher die Uralt wurden", "rauchen beruhigt mich einfach" usw. Es erzeugt ein aversives Gefühl und so findet jeder tausend Gründe warum er etwas tut oder sein lässt, um seine inneren widerstreitenden Empfindungen, Vorstellungen oder Einstellungen zu reduzieren.
    Beispiel:
    Es wurden Wettspieler befragt, wie sie ihre Chancen für einen Gewinn einschätzten, die Spieler die noch keinen Einsatz bezahlt hatten, schätzen ihre Gewinnchance geringer ein, als die Spieler die schon ihre Wette und somit den Wetteinsatz bezahlt hatten. Und dieses Phänomen konnte X-mal wiederholt werden, mit dem gleichen Ergebnis, warum? weil sie ihre Entscheidung zb auf ein Pferd bei Pferderennen setzen, nicht mehr rückgängig machen konnten. Sie mussten also ihr Handeln rechtfertigen, obgleich sich die Chancen zu gewinnen gar nicht geändert haben konnten, als sie noch nicht ihre Wette abgegeben hatten.Dieses Phänomen nennt man kognitive Dissonanz, wozu noch andere belegte und fundierte Phänomene gehören.

  • Dieses Thema enthält 12 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.