Angstphobie

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema, welches 12.616 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von strigoi_vii37.

  • Viele Menschen die es bevorzugen allein zu Leben haben auch oft besondere Probleme,z.B eine Angstphobie.



    Wer von euch kennt solche Phobien die es einem oft sehr schwer machen ein normales Leben zu führen.

  • Stimmt wenn man zwangsweise mit vielen Leuten in einem Raum steckt, also Fahrstuhl z.B. finde ich das unangenehmen. Es macht mir aber nichts aus in einem Fahrstuhl alleine zu sein und ganz egal wie klein der ist.
    Also habe ich Angst vor Menschen? In einem Kino stört mich das nicht so sehr solange ich nicht eingeklemmt werde und mindestens linsk und rechts ein Sitz freibleibt. In einem überfüllten Bus habe ich auch Probleme und kriege sowas wie Panik. Eingesperrt und eingezwängt und keine Fluchtmöglichkeit.
    Mir hat da nie irgendjemand was getan aber ich hasse das total. Dann fange ich an zu schwitzen und reagiere körperlich darauf.
    Mag ich überhaupt nicht in überfüllten Kaufhäusern oder Supermärkten ist es genauso.
    Also meide ich natürlich solche Situationen.
    Aber ist das dann eine Angstphobie oder hasse ich einfach Leute die mir mit zuvielen anderen viel zu nahe kommen?

  • Ich habe in meinem Leben viele gesellige Menschen kennengelernt, die Angst davor hatten, vor einer größeren Gruppe zu sprechen, im Mittelpunkt zu stehen. Trotzdem sind sie keine Einzelgänger geworden. Sie tummeln sich weiterhin auf endlos vielen Partys, reden bis Mitternacht banales Zeug und fallen dann erfüllt in ihr häusliches Bett.


    Phobien können sowohl Herdentiere als auch Einzelgänger haben. Und wenn ein Mensch aufgrund einer Phobie andere Menschen meidet, sich aber insgeheim nach ihnen sehnt, ist er meiner Meinung nach kein "richtiger" Einzelgänger. Ein Einzelgänger ist nach meiner Definition (die niemand mit mir teilen muss) ein Mensch, der überwiegend gern allein ist, ein Herdentier dagegen ist jemand, der vorwiegend die Gesellschaft seinesgleichen sucht. Das schließt übrigens nicht aus, dass der Gesellige hin und wieder mal die Einsamkeit sucht und der Einzelgänger sich dann und wann in Gesellschaft begibt. Aber beiden reicht's dann erst mal wieder - und sie kehren in ihr altes Leben bzw. fallen in ihr altes Verhaltensmuster zurück.

  • Hallo Myson,


    es geht ja nicht darum warum wer Einzelgänger ist in diesem Thread,vielmehr darum das Einzelgänger oft große Ängste in sich tragen über die sie aber nicht sprechen mögen.Nätürlich ist dies nicht immer gleich eine Phobie aber es gibt genug Einzelgänger die Phobien haben und genau darum allein sind.


    Manchem tut es bestimmt gut,wenn er hier im Einzelgängerforum die Möglichkeit findet offen über seine Ängste zu sprechen.Unter Gleichgesinnten wo Er oder Sie ganz offen reden ( schreiben kann) ohne belächelt zu werden.

  • Für mich ist der Punkt auch interessant weil ich mich in gleicher Situation wie Delusion ebenso unwohl fühle. Ich kann das zwar aushalten mag aber insbesondere das Gefühlr nicht, beobachtet zu werden.
    Allerdings kam das bei mir erst später, also zuerst Einzelgänger von Kindheit an und später verfeinert.
    Irgendwas haben vermutlich alle. :)

  • Dieses Thema enthält 34 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.