Ebay....viel Ärger und kein Nutzen..

  • Ebay war früher mal gut, aber was in letzter Zeit da abläuft, ist absoluter Schrott.


    Vom Kundendienst braucht man mal gar nicht zu reden, typischer Call-Center-Ärger. Einer weiß nicht, was der andere macht und man wird xmal weiterverbunden.


    Habe 2 Sachen eingestellt und nichts als Ärger.


    Fall 1
    Ich habe einige Teile eines Geschirrs von Villeroy & Boch eingestellt. Der Typ hat insgesamt 18 Teile zu einem Spottpreis bekommen, gerade mal 50 Euro, normal hätte er 2 Teile ffür das Geld bekommen. Er meldet sich nach Erhalt bei mir und behaupet, er hätte eine Tasse zu wenig bekommen. Bezweifel ich stark, aber wie will ich das beweisen? Also biete ich dem Idioten an, eine Tasse nachzusenden. Erst ging er darauf ein, weigerte sich aber plötzlich den Fall, den er aufgemacht hat zu schließen. PayPal blockiert die Zahlung ich habe also weder meine Sachen noch das Geld für das Geschirr. Daraufhin habe ich ihm geschrieben, er soll mir meine Sachen zurücksenden. Der Typ forderte dann 10 Euro fürs Zurückschicken. Ich werde ihm sicherlich nicht noch Geld schicken. ^^ Kontaktaufnahme bei Ebay hat bislang nichts ergeben, außer dass ich eine ENGLISCHE Mail von denen erhielt mit dem ungefähren Sinn, dass ich dem Typen die Versandkosten schicken soll. So bescheuert werde ich sicherlich nicht sein, dem noch Geld dafür zu schicken, dass ich ihm die Ware versandkostenfrei geschickt habe. Fazit also: Ich habe kein Geld für meine Ware erhalten und die Ware ist weg. toll oder?


    Der zweite Fall ist mindestens genauso dämlich, aber tatsächlich so gelaufen:
    Ich verkaufe eine neue Jacke, an der das Etikett noch hängt. Die Jacke hat neu mal über 100 euro gekostet und wurde nie getragen von mir. Sie hing nur im Schrank. Eine ganz normale Jacke für draußen. Eine Frau kauft die Jacke für schlappe Euro 20. Hat also ein Riesenschnäppchen gemacht. Ich habe in der Beschreibung stehen, dass Privatverkauf, keine Rücknahme usw. Die Käuferin meldet sich und fordert mich auf, die Jacke zurückzunehmen, da sie "angeblich nicht wie beschrieben wäre". In der Beschreibung steht nur dass die Jack schwarz ist und Knöpfe hat. Und die Marke steht da, sonst nichts. Beides entspricht den Tatsachen. ich habe der Person geschriebn dass ich die Jacke nicht zurücknehme. Die blöde Kuh macht einen Fall auf. Behauptet, es sei eine Strickjacke... Also wer eine normale Jacke von einer Strickjacke nicht unterscheiden kann, ist in meinen Augen nicht ganz dicht. Ebay meldet sich daraufhin bei mir und schreibt mir, dass ich Recht habe und der Fall daher geschlossen wäre. Geld war freigegeben von PayPal, und für mich der Fall also erledigt. Dachte ich... Aber da habe ich die Rechnung ohne ebay gemacht. Tage darauf kommt auf einmal ein Packet bei mir an.. die Olle hat "einfach so" die Jacke wieder zurückgeschickt. Habe das Paket zurückgehen lassen. Tag später eine E-Mail von Ebay, dass die Käuferin die Jacke wieder zurückerhalten hat und Ebay ihr einen Rücksendeschein geschickt hat, damit sie die Jacke wieder zu mir schicken kann.
    Ticken die noch ganz sauber? Ich vorhin angerufen bei Ebay, was das denn soll. Da sagen die mir, dass die Frau Einspruch eingelegt habe und Ebay aus kulanz ihr das Geld bezahlt hätte und ihr den Rücksendeschein geschickt hätte...
    Die spinnen doch komplett. Vor allen Dingen so ein Aufwand wegen 20 Euro. An der Stelle von der Frau hätte ich die Jacke eifach selber wieder eingestellt und gut wäre es gewesen..


    Aber kaum zu glauben, wie Ebay sich gewandelt hat, total fragwürdige Entscheidungen. Wahrscheinlich wollen die die Privatleute vergraulen, damit Ebay nur noch mit professionellen Händlern handeln braucht, anders kann ich mir das nicht erklären


    Ich werde jedenfalls nichts mehr bei Ebay einstellen, das steht fest.


    Vielleicht kennt noch jemand andere I-Seiten, wo man Privates gut und einfach verkaufen kann?

  • Hood.de das kenne ich, ich kaufe manchmal da.
    Bei ebay mache ich als Privatverkäuferin nichts über Paypal. Geld geht auf mein Konto, Porto kommt auf die Auktionssumme drauf, 7 Euro für das DHL Paket. Wenn das Geld da ist, informiere ich den Käufer und schicke es am gleichen Tag oder am nächsten per DHL Paket wegen Sendungsverfolgung.
    Dem Käufer teile ich die Sendungsnummer mit, kann er selber nachsehen wo sein Paket ist.
    Sonst steht in meinen Verkaufsbdingungen das ich eine private Verkäuferin bin, keine Rücknahme, keine Garantie. Sonst beschreibe ich alles genau, mache Fotos dazu und fertig.
    Ebay ist für Privatverkäufe einfach viel zu teuer mit den Gebühren. Und Paypal will ja auch noch Gebühren wenn man es darüber laufen lässt.
    Bei Hood verkaufen werde ich demnächst mal versuchen.

  • Also ich verkaufe und kaufe oft bei ebay, ich nutze aber als Verkäufer auch kein Paypal.
    Als Käufer ist das kein Problem, Gebühren an Paypal zahlt der Verkäufer.
    Ärger hatte ich bisher noch nicht, eine DVD kam mal beschädigt an, vom Händler als Neuware.
    Die war wohl bei der Post beschädigt, habe sofort einen Ersatz bekommen.
    Sonst bin ich zufrieden mit ebay, die Gebühren für Verkäufer sind etwas hoch.
    Dafür hat man auch jede Menge möglicher Kunden.

  • Dieses Thema enthält 45 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.