Menschenhass... Menschenscheu?... eine Altersfrage? Eine Entwicklung des Erlebten mit der Spezi "Mensch"? Oder was glaubt ihr?

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Delusion.

  • Mögt ihr Menschen oder habt ihr nichts gegen Menschen, bleibt aber trotzdem lieber für euch? 21

    1. Ich habe ein paar wenige Kontakte, allen anderen gehe ich möglichst aus dem Weg. (6) 29%
    2. Je älter ich werde, um so weniger mag ich meine Mitmenschen. (4) 19%
    3. Ich bin Einzelgänger, weil mich andere Menschen nerven (3) 14%
    4. Ich kann Menschen größtenteils nicht leiden und gehe den meisten aus dem Weg. (3) 14%
    5. Ich hasse die meisten Menschen. (2) 10%
    6. Ich mag einige mehr und andere weniger. (2) 10%
    7. Ich mag Menschen, bin aber trotzdem lieber alleine (1) 5%
    8. Ich konnte Menschen noch nie leiden. (0) 0%

    Mich würde interessieren, wie ihr zu euren Mitmenschen steht.


    Hat sich euer Einzelgängerleben mit der Zeit entwickelt?

    Hat es den Grund, weil ihr andere Menschen nicht mögt?


    Ich stelle bei mir fest, dass ich - je älter ich werde - umso weniger Menschen wirklich leiden kann.

    Ist es also eine Frage des Alters oder - was ich vermute -, kommt es daher, weil man mit der Zeit immer mehr (schlechte) Erfahrungen mit seinen Mitmenschen macht?


    Ich habe ein paar WENIGE Kontakte, die ich ab und an pflege, ansonsten können mir alle anderen den Buckel herunterrutschen.


    Mich nervt jeder Lärm, der durch Menschen verursacht wird. Mich nervt auch die Rücksichtslosigkeit der meisten Mitmenschen, sei es im Straßenverkehr oder woanders. Obwohl ich in einem sehr ruhigen Wohnviertel lebe, nervt es mich oft schon, wenn mir jemand auf dem Bürgersteig entgegenkommt, wenn möglich, wechsel ich dann sogar die Straßenseite.


    Mein Traum wäre es, irgendwo in einem Wald oder sonstwo zu wohnen, wo es KEINE Nachbarn.. keine anderen Menschen gibt. Aber nun, dieser Wunsch ist kaum realisierbar, ich kann schon zufrieden sein, dass hier, wo ich wohne, wenig los ist.


    Wie seht ihr das? Wie ist es bei euch? Was glaubt ihr, wodurch ist es bei euch gekommen, dass ihr lieber alleine seid?

  • My home is my castle

  • Ich kann das voll und ganz unterschreiben, genau so geht es mir auch.


    Ich wohne am Waldesrand, die Strasse, die zu mir führt, endet bei mir.

    Hat natürlich auch Nachteile, aber die Vorteile überwiegen.


    Wenn ich mal nicht mehr hier leben kann, weil es im Alter zu beschwerlich wird, ich weiss nicht

    wie ich das aushalte.

    My home is my castle

  • Mir sind die anderen einfach egal, ich bin lieber alleine.

    Hassen tue ich sie nicht, vielleicht die an der Supermarktkasse vor mir.

    Die nerven schon.

    Aber eigentlich sind mir alle egal.8)

    Warten auf Feiertage :P 

  • Ich komme schon mit Menschen zurecht, nicht nur beruflich.

    Manchmal wird es mir zuviel mit dem Trubel, aber ich kann sonst alles normal machen.

    Keine Probleme, ob Karneval, Party oder Arbeit.

    Ich komme mit jeder Situation gut zurecht.

    Ob ich die Situation zu dem Zeitpunkt möchte und mich wohlfühle, entscheide ich in dem Moment.

    Ich bin auch spontan. :)

    Warten auf nächste Feiertage :P

  • Auch wenn das hier niemand versteht: Mir sind Tiere lieber als die meisten Menschen. Mein enges Umfeld (Partner und ganz wenige Leute) ausgenommen. Es gibt auch so hin und wieder, aber selten ein paar nette Menschen, denen man begegnet, aber die meisten Leute empfinde ich als anstrengend, rücksichtslos und aufdringlich. Mag eine Macke von mir sein, keine Ahnung. Hat sich auch mit zunehmendem Alter so ausgeprägt bei mir. Selbst die Verwandtschaft nervt mich, wenn ich denen zu oft und auch zu intensiv begegnen würde. Ab und zu gerne, aber eher dann nur Kurzbesuch. Was Freundschaften betrifft: Ich gehe keine (intensive) mehr ein, ist mir zu anstrengend. ?(

  • Dieses Thema enthält 18 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.