Abschalten vom Job

Noch gar nicht im Bett, Gast? Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Einzelgängerforum.de"-Team.
  • Hat jetzt nicht unbedingt was damit zu tun, ob man Einzelgänger ist oder nicht, passt aber trotzdem irgendwie hier in die Rubrik.


    Könnt ihr in eurer Freizeit gut abschalten vom Job oder beschäftigt ihr euch noch viel damit, schwirrt euch der Job noch in euren Gedanken herum?


    Ich kann unheimlich schlecht abschalten, wenn es Stress im Büro gab, dann beschäftigt mich das oft noch bis zum nächsten Arbeitstag. Irgendwie nervt mich das, aber ich finde nicht so recht ein Mittel dagegen.

    Was mir hilft, sind lange Spaziergänge draußen mit meinem Hund in der Natur, geht aber natürlich auch nur, wenn das Wetter mitspielt.

    Ansonsten beschäftige ich mich in der Freizeit leider viel zu sehr mit dem Job. Obwohl es mir eigentlich doch egal sein könnte, da ich nicht mehr auf eine großartige Karriere aus bin.

  • mein job besteht so wie bei vielen anderen auch nur durch sich immer wiederholende Tätigkeiten. Da ist wirklich recht wenig was ich an Kummer mit nach Hause nehme. Abschalten kann ich schon beim Duschen gleich nach Schichtende. Scheint ein guter Job zu sein. ?

    Einen Tipp kann ich dazu keinen geben, aber brennend interessiert bin ich auf die hier gleich folgenden Antworten.

    Achja, öfters höre ich mal was vom " Entschleunigen ", was aber vielleicht dann ein neuer Thread wert wäre!

  • Ich bin raus, sobald ich im Auto sitze und noch bevor ich durch die Schranke fahre. sbiggr

    Dann interessiert mich das kein Stück mehr.

    Ist ja auch immer das gleiche, wie bei Kojote. Ausweise kontrollieren, Besucherausweise ausstellen, Schrott eben.

    Dienstpläne und sowas erstelle ich während der Arbeitszeit dort, nicht in meiner Freizeit.

    Damit verbringe ich keine private Zeit. sdudu

  • Ich denke da auch nicht dran in meiner Freizeit. Job ist Job und Privatleben ist Privatleben.

    Ich fange an wenn ich morgens auf den Hof fahre, dann bekomme ich meinen Auftrag oder Aufträge für den Tag und fahre mit dem Werkstattwagen los.

    Dann fange ich an drüber nachzudenken. Das ist dann bezahlte Zeit.s2cents

  • Ich nehme auch manchmal etwas mit. Gerade wenn's Ärger gab oder mich etwas belastet. Kann dann auch nicht richtig abschalten. Versuch mich dann abzulenken oder zu entspannen. (Yoga, Natur, Buch vertiefen) Manchmal hilft es manchmal nicht ?


    Ich hab schon immer Menschen bewundert, die einfach abschalten können. Arbeit ist Arbeit ...fertig.?

  • Ich hab schon immer Menschen bewundert, die einfach abschalten können. Arbeit ist Arbeit ...fertig.?

    Ja ich auch, ich würd mir auch wünschen, dass es bei mir so wäre. Eigentlich ist es bescheuert, denn den Nutzen aus meiner Arbeit haben ja andere, die sich die Taschen vollmachen können, wenn das Geschäft gut läuft. Außerdem herrscht in dem Betrieb sowieso ein mieses Betriebsklima, anerkennen würden meine Vorgesetzten gute Arbeit niemals, denen geht es nur darum, andere niederzumachen, von daher ist es schon völlig unlogisch, dass mich mein Job so beschäftigt, ich habe keinen Nutzen davon, außer, dass ich eben mein Geld damit verdiene.

  • Dieses Thema enthält 10 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.