Ehrenamt als Einzelgänger am Beispiel Feuerwehr

  • Freiwillige Feuerwehr oder THW, RD für Einzelgänger? 10

    1. War oder bin aktives Mitglied in FF, THW, oder RD (0) 0%
    2. War nie Mitglied in einer der Orgas (6) 60%
    3. Würde gerne mitmachen (1) 10%
    4. Nichts für mich, niemals. (6) 60%
    5. Als Einzelgänger, wie? (3) 30%

    Wer ist oder war denn mal in einem Ehrenamt tätig, also unbezahlt wie z.B. in der Freiwilligen Feuerwehr?

    Oder könnte sich eine Tätigkeit in der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr vorstellen?

    Es gibt auch noch Rettungsdienst ehrenamtlich, Technisches Hilfswerk ist Ehrenamt, also unbezahlt.

    Ist das für einen Einzelgänger überhaupt vorstellbar und leistbar?

    Alle diese Tätigkeiten sind Teamarbeit, damit ja eigentlich nichts für Einzelgänger.

    Ich komme auf die Frage, weil wohl die Freiwilligen Feuerwehren oft Probleme haben, noch an neue Mitglieder zu kommen.

    Trotz Werbung, man kann in Niedersachsen bis 63 Jahre aktiv im Löschdienst arbeiten, teilweise sogar bis 67.

    Es ist ein ziemlicher Zeitaufwand wohl, mehrere Dienstabende je Woche, wo Aus und Weiterbildung gemacht wird, Übungsdienste usw.

    Dazu kommt Zeitaufwand für Lehrgänge, Fahrtkosten die nicht ersetzt werden, an Wochenenden ist Samstag gerne auch Übungsdienst oder Fahrzeugpflege.

    Unsere Freiwillige Feuerwehr hat bedingt durch die A7, 3 Bundesstrassen, 3 Flüsse, jede Menge Einsätze je Jahr, dies Jahr bereits 240, letztes Jahr 360,

    also im Schnitt jeden Tag ein Einsatz.

    Ist viel technische Hilfeleistung, nach Verkehrsunfällen, die beliebten Ölspuren auffegen, Tragehilfe für Rettungsdienst, schwere Patienten, oder Drehleitereinsatz um Patienten in der Altstadt die nicht durch enge Treppenhäuser gebracht werden können, zu schmale Treppen in den 1000 Jahre alten Häusern, die werden mit Drehleiter und Spezial Trage über Fenster rausgebracht.

    Brände an sich gibt es auch, wenn auch seltener als Hilfeleistungen.

    Mal exemplarisch die Seite der Freiwillgen Feuerwehr des Ortes hier, FF Hann. Münden

    Da sieht man auch was die letzten Einsätze waren.

    2015 gab es 439 Einsätze, hier

    Church of holy Blackpowder Firework
    Religionsgemeinschaft der Sprenggläubigen
    nj107

  • Es gibt ja mittlerweile in einigen Orten Pflichfeuerwehren, da die Freiwilligen Feuerwehren nicht mehr genug Mitglieder haben.

    Zu dieser Pflichtfeuerwehr kann jeder Bürger mit Erstwohnsitz in dem Ort herangezogen werden, Alter zwischen 18 und 50 Jahren. Männer und frauen.

    Der Ostseeort Grömitz ist mit Pflichtfeuerwehr, Sylt auch Bericht hier

    Für mich stellte sich die Frage nicht, ich kannte niemanden der in der Freiwilligen Feuerwehr war, in der Schule war einer beim THW.

    Danach habe ich mit Lehre, BW und anderen Jobs schon genug zu tun gehabt.

    Habe tatsächlich nie darüber nachgedacht zur Feuerwehr zu gehen.

    In den 70 er Jahren und 80ern konnte man sich für 5 Jahre bei der Freiwilligen Feuerwehr verpflichten, anstelle Bundeswehr.

    Damit kam man um den Wehrdienst rum, beim THW ging das auch.

    Aber ich habe echt nie eine Notwendigkeit gesehen da mit zu machen.

    Als Einzelgänger schon gleich gar nicht.


    Für Arbeitgeber ist das ja auch bedeutend, die Arbeitgeber haben Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bei Alarmierung sofort von der Arbeit frei zu stellen.

    Der Feuerwehrler verlässt also sofort seinen Arbeitsplatz, sobald sein Melder losgeht.

    Wird aber weiter bezahlt durch den Arbeitgeber, dieser kann die ausfallstunden bei der zuständigen Gemeinde, Feuerwehrträger per Antrag erstatten lassen.

    Kann also zu Problemen an der Arbeit führen, Ablösung bei Schichtarbeitern kommt nicht, weil im Einsatz.

    Wer nach 23 Uhr im Einsatz war als Freiwilliger Feuerwehrmann, der braucht am nächsten Morgen nicht zur Arbeit.

    Das machen aber nur wenige, oder wenn der Einsatz bis in den frühen Morgen dauert.

    Für Arbeitgeber ergeben sich also einige Probleme, wenn sie FF Angehörige beschäftigen.

    Church of holy Blackpowder Firework
    Religionsgemeinschaft der Sprenggläubigen
    nj107

    Einmal editiert, zuletzt von Arwed ()

  • An Feuerwehr hatte ich nie Interesse, auch nicht als Kind.

    Bei THW habe ich keine Ahnung was die überhaupt machen.

    Gibt es hier glaube ich nicht.

    Ich war nie Mitglied in einem Verein, kein Sportverein ,kein Schützenverein, für mich ist Freiwillige Feuerwehr auch ein Verein.

    Also nichts für mich.

    Ich glaube aber ziemlich sicher, man kann sich vor der Pflichtfeuerwehr auch drücken. Wie wollen die das denn durchsetzen, wenn ich nicht will, dann bin ich krank, kapiere die Ausbildung nicht, da gibt es Möglichkeiten genug.

    Ich vermute mal, die Ausbildung bis man überhaupt was machen kann, dauert so 6 bis 12 Monate.

    Jede Ausbildung setzt voraus, man will das auch lernen.

    Dort steht man soll und muss die gesamte Ausbildung durchlaufen, wenn ich nicht will, dann schaffe ich das schon nicht.

    Damit ist Feuerwehr erledigt, oder?

    Als Arbeitgeber ist man da ja auch gekniffen, wenn ich das bei Arwed verlinkte Feuerwehrchen sehe, langweilig wird denen nicht.

    Die sind ja dauernd von der Arbeit weg, bei deren Einsatzzahlen.

    Wenn man nicht schwindelfrei ist, dann kann man auch nicht dahin, oder?

    Wenn mir auf der 2. Leiterstufe schwindlig wird, dann ist es auch die falsche Tätigkeit, richtig?

    Wer versichert einen denn da?

    So ein Feuer kann ja auch gefährlich sein, was wenn was passiert?

    Arbeitsunfähig oder Berufsunfähig danach?

    Wer zahlt?

    Warten auf Feiertage :P

    Ich steh auf Orden ;)

  • ich kann mich auch noch gut erinnern als irgendwann Ende der 80er Jahre ein Brief bei mir einging dass bei der Feuerwehr Nachwuchs gebraucht wird und bei zu geringer Interesse auch welche verpflichtet werden könnten. Mich ließ das völlig kalt. Aber andere hatten sich dann schwer dafür interessiert und warben an.

    Andere Organisationen kamen mir gar nicht in den Sinn. Heute dagegen würde ich gerne Abschiebungen organisieren 😂

  • Als ich jünger war, da spielten Frauen in der Feuerwehr keine Rolle.

    Ich hätte mich da sowieso nicht für interessiert, mein Bruder wurde mal gefragt, während seiner Lehrzeit.

    Sein Meister war in der Feuerwehr, aber er hat auch nicht gewollt.

    Hier bei uns hat die Feuerwehr auch viel mit Autobahn und Lastwagen Unfällen zu tun.

    Da steht fast täglich was in der Zeitung.

    Wäre nichts was mich interessiert.

    Alles zusätzlich zur normalen Arbeit, nein danke.sdudussfeue

    Warten auf nächste Feiertage :P

  • Wie lange die Ausbildung dauert kann ich auch nur schätzen.

    Truppmannausbildung Teil 1 ist Pflicht für aktiven Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr in Niedersachsen.


    "Ziel der Truppmannausbildung Teil 1 ist die Befähigung zur Übernahme von grundlegenden Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz in Truppmannfunktion unter Anleitung.

    Ziel der Truppmannausbildung Teil 2 ist die selbstständige Wahrnehmung der Truppmannfunktion im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie die Vermittlung standortbezogener Kenntnisse."


    Wie lang das in Stunden ist in Theorie und Praxis steht nicht dabei.

    Ich würde auch mal so bei 6 bis 9 Monaten annehmen, bei 2 Tagen je Woche Unterricht.

    Ist also schon langwierig.


    Lehrgangsvoraussetzungen

    Truppmann I (Grundausbildungslehrgang)

    Voraussetzung

    • Mindestalter 16 Jahre
    • Erste Hilfe Bescheinigung (9 Stunden) muss bei Lehrgangsbeginn vorliegen und darf nicht länger als 3 Jahre zurückliegen

    Es ist in Uniform zur Lehrgangsbegrüßung zu erscheinen.

    Während der Praxisausbildung müssen Feuerwehrschutzanzug, Feuerwehrsicherheitsstiefel, Feuerwehrschutzhandschuhe sowie Feuerwehrhelm mit Nackenschutz (Persönliche Schutzausrüstung) getragen werden.

    Vom Teilnehmer mitzubringen

    • Schreibzeug


    Steht auch nichts bei von Zeitaufwand.


    Truppmann II

    Voraussetzung

    • Die Truppmannausbildung Teil 2 ist an den Standorten in zwei Jahren á 40 Stunden durchgeführt
    • MANV, Notfallseelsorge, ABC-Schutz, erweit. Rechtsgrundlagen, Zivilschutz wird auf Kreisebene durchgeführt. (TM II/I und TM II/II)

    Der TM II/1 Lehrgang findet in Zivil statt.

    Zum TM II/2 ist in Uniform zur Lehrgangsbegrüßung zu erscheinen.

    Während der Praxisausbildung müssen Feuerwehrschutzanzug, Feuerwehrsicherheitsstiefel, Feuerwehrschutzhandschuhe sowie Feuerwehrhelm mit Nackenschutz (Persönliche Schutzausrüstung) getragen werden.

    Vom Teilnehmer mitzubringen

    • Schreibzeug

    Hier wird es undurchsichtig, hier steht bei Truppmann 1 in Zivil, ist ja auch logisch.

    Als neuer hat man ja noch keine Uniform, keine persönliche Schutzausrüstung.


    Machinist

    Voraussetzung

    • Führerschein Klasse B oder höher
    • Die Truppmannausbildung muss vorher abgeschlossen sein
    • Der Sprechfunkelehrgang sollte vorher absolviert werden

    Es ist in Uniform zur Lehrgangsbegrüßung zu erscheinen.

    Während der Praxisausbildung müssen Feuerwehrschutzanzug, Feuerwehrsicherheitsstiefel, Feuerwehrschutzhandschuhe sowie Feuerwehrhelm mit Nackenschutz (Persönliche Schutzausrüstung) getragen werden.

    Vom Teilnehmer mitzubringen

    • Schreibzeug

    Also Maschinist meinen die, Fahrer und Bediener für Pumpen, kann ich mir vorstellen.


    Dann kommt AGT Atemschutzgeräte Träger, also mit Pressluftflasche und Gasmaske.

    Käme für mich nicht in Frage. Kann auch nicht jeder, braucht man auch ein spezielles ärztliches OK dafür.

    Wer das nicht hat, der braucht zumindest nicht in brennende Gebäude, geht ja nicht ohne Atemschutz.sbiggr

    Glück gehabt, damit entfällt auch die Wärme Gewöhnungs Anlage. seis

    Das ist alles ganz schön kompliziert.


    Da haben wir uns richtig Zeit gespart. sthumb

    Church of holy Blackpowder Firework
    Religionsgemeinschaft der Sprenggläubigen
    nj107

  • Dieses Thema enthält 26 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.