Introvertierte Persönlichkeiten als Einzelgänger

Guten Tag Gast. Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Einzelgängerforum.de"-Team.

Es gibt 146 Antworten in diesem Thema, welches 36.192 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von ristal.

  • Das hier beschreibt es perfekt, die Introvertierte Persönlichkeit.
    "



    Introvertierte



    Introvertierte interessieren sich für ihre eigenen Gedanken und
    Gefühle,
    brauchen ihr eigenes Territorium, wirken häufig reserviert,
    ruhig und gedankenvoll,
    haben in der Regel nicht viele Freunde, haben
    Probleme, neue Beziehungen aufzubauen,
    lieben Konzentration und Ruhe,
    hassen unerwartete Besuche und machen daher auch keine und arbeiten am
    liebsten allein."
    Das beschreibt meine Lebensweise in exakter Form, dürfte vermutlich einige hier geben die sich darin am ehesten wieder finden.
    Eine interessante Seite findet Ihr hier .



    "Den introvertierten Menschen definiert Hans Eysenck wie folgt: das
    Gehirn des Introvertierten ist erregbarer als das des Extrovertierten,
    was ihn anfälliger für Stimmungsschwankungen macht. Der Introvertierte
    meidet zuviel sozialen Austausch, oft braucht er ihn auch nicht, weil
    sein reiches Innenleben dieses Manko kompensiert. Da sie die Umwelt
    intensiver erleben, reagieren sie stärker und mit mehr Sorgen auf die
    äußeren Lebensumstände. Sie sind normalerweise reservierter, ernster
    und pessimistischer als Extrovertierte, was zu mangelndem Selbstwert
    und Schuldgefühlen führen kann."


    Auch das dürfte zutreffend sein, bei dem einen mehr oder weniger, aber auch das bedeutet nicht zwangsläufig das man als Einzelgänger leben muß oder es unbedingt möchte. Irgendwie ganz spannend.

  • OK sind wir also introvertierte Persönlichkeiten aber ich bleibe trotzdem Einzelgänger. Was Ihr da so alles ausgrabt macht es nur unnötig kompliziert.

  • Ich finde das Thema introvertierte Persönlichkeiten um einiges insteressanter als immer nur zu sagen, ich bin Einzelgänger und fertig.
    Weil es ja vielmehr ist oder sein kann als nur das.
    Das ist nämlich ein vielschichtiges und zumindest mich interessierendes Thema.
    Prinzipiell kann jeder Einzelgänger eine SozialPhobie haben, an Asperger Syndrom erkrankt sein und viele andere interessante Störungen haben. Könnte so sein, muß aber nicht. Das macht die Thematik so interessant.

  • Dieses Thema enthält 142 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.