Ängstlich Vermeidende Persönlichkeitsstörung und Einzelgänger

Guten Tag Gast. Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Einzelgängerforum.de"-Team.

Es gibt 24 Antworten in diesem Thema, welches 11.143 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von deki4373.

  • Menschen, die unter vermeidender Persönlichkeitsstörung leiden, sind einsame Einzelgänger. Sie sehnen sich nach engen menschlichen Kontakten, doch gleichzeitig fürchten sie sich so sehr vor möglicher Zurückweisung und Ablehnung, dass sie sich vor anderen Menschen zurückziehen.


    Sie leiden unter einem geringen Selbstwertgefühl und fühlen sich unwürdig gemocht oder gar geliebt zu werden. Bei jedem Kontakt beobachten sie ihren Gegenüber ängstlich auf Zeichen von Ablehnung, Herabsetzung oder sich lustig machen. Je näher ihnen ein Mensch kommt, desto eher neigen sie dazu, die Beziehung zu beenden, sie seien es ja doch nicht wert, dass sich jemand mit ihnen abgebe. Bevor
    sie den Schmerz von Zurückweisung erfahren müssen, ziehen sie sich lieber selbst zurück. Das Schlimme dabei ist, dass sie wahrscheinlich gar nicht zurück gewiessen worden wären und wieder eine Möglichkeit
    mehr aufgegeben haben.


    Ängstlich-Vermeidende Menschen fliehen vor sozialen Situationen und schränken so ihr Leben immer mehr ein. Anderen gegenüber verhalten sie sich schroff und abweisend, damit keiner ihnen zu Nahe kommt, um sie verletzen zu können.


    Die meisten Psychologen sind der Meinung, dass zwischen zwei gegensätzlichen Ausformungen dieser Persönlichkeitsstörung unterschieden werden muss.



    1. Der durchsetzungsunfähige Typus:
    Dieser Typ ist so unsicher und verängstigt, dass er zu allem ja und Amen sagt. Er wagt nicht zu widersprechen, lässt sich alles gefallen und gerät so schnell in
    Abhängigkeit zu Menschen, die seine Schwäche auszunutzen verstehen.





    2. Der misstrauisch-wütende Typus:
    Sie sind das Gegenteil von Typ 1,
    sozusagen eine contra-phobische Variante der Vermeidenden Persönlichkeit. Sie begegnen allen Menschen mit Misstrauen, wirken kalt, distanziert, abweisend und überkritisch. Sie leben nach dem Motto:" Du willst mich kritisieren, keine Chance, ich kritisiere dich zu erst."


    Sagt der durchsetzungsfähige Typus immer Ja, so sagen sie immer Nein und sind nicht kompromissbereit. Sie sind wütend auf andere Menschen, weil sie glauben von diesen immer abgewiesen zu werden und nicht die Liebe zu bekommen, nach der sie sich so sehr sehnen. Durch ihr abweisendes Verhalten bewahren sie sich vor dem erwarteten Schmerz einer erneuten Ablehnung und Verletzung ihrer Gefühle.


    Auch hier gibt es mehr zu lesen auf dieser informativen Seite .

  • Den Volltreffer hab ich :)
    Ich habe genau diese Störung diagnostiziert bekommen. Was auch der Hauptgrund ist warum ich auf dieses Forum aufmerksam geworden bin. Ich würde aber sagen, dass es wichtig ist zu wissen, dass auch Mischformen von den zwei Typen der Ausformung gibt.

  • Ich war, aber hat mir keinen Erfolg gebracht. Also hab ichs dann lieber gelassen.
    Ja, es ist leider ne sehr eingeschränkte Lebensqualität. Ist zum Beispiel auch das erste mal, dass ich in einem Forum etwas schreibe. Da ich vorher nie den Mut aufbringen konnte. Beim stöbern hier bin ich aber ein wenig unsicher geworden, obs so das richtige für mich ist, denn ich bin zwar nicht gern unter Leuten aber ich bin auch wahnsinnig ungern allein.

  • Dieses Thema enthält 20 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.