Beiträge von Arwed

    Wie regeln Einzelgänger ihren Nachlass, sowohl digital als auch ganz normal reale Dinge?

    Hört sich alles gut an.


    Jeder hat Emailkonten, Onlinebanking, PayPal Konto, Ebay Konto, Amazon und Zalando Konten, Streaming Dienste wie Netflix, MaxDome, Abos, die alle existieren bis in alle Ewigkeit weiter, Mobilfunkverträge, Festnetz und Internet, Energieversorger onlineverträge, Versicherungen online Verträge, verursachen zum Teil hohe weiter laufende Kosten, wie habt Ihr das geregelt?

    Paypal ist zum Beispiel total kompliziert, eine Kontoschliessung geht nur mit Erbschein, beglaubigtem Testament und allen Daten der Person die das für euch erledigt. Muß alles übersetzt nach England geschickt werden.

    US Dienste machen das manchmal erst, nachdem man einen Beschluss vor einem amerikanischen Gericht durchgepaukt hat.


    Jetzt gibt es natürlich jede Menge tolle Tips und Anregungen im Internet, alle haben eines gemeinsam.

    Man soll sich eine oder mehrere Vertrauenspersonen raussuchen, aus seinem Bekanntenkreis, denen man alle seine Zugangsdaten überlässt.

    Also praktisch den Generalschlüssel für sein ganzes Leben übergibt.sdudu

    Da hätte ich schon Probleme damit, wenn ich sogar richtig gute Freunde hätte.

    Schön und gut, aber wie machen das Einzelgänger, die haben naturgemäß keinen Bekanntenkreis und auch keine Freunde.


    Klar es gibt Notare, deren Kosten übersteigen wahrscheinlich den Wert meines ganzen Besitzes. s2centssbiggr


    Ein klassisches Testament, von Euch selber handschriftlich aufgesetzt, wichtig, muß für Gültigkeit in Handschrift sein, Datum und Ort und euren vollen Namen enthalten, Unterschrift.

    Es darf kein Stempel oder so benutzt werden, kein Vordruck, voll handschriftlich.

    Muß da liegen wo es gefunden wird, oder beim Amtsgericht/Nachlassgericht hinterlegen. Das Nachlassgericht ist beim für euren Wohnort zuständigen Amtsgericht angesiedelt.

    Dann geht Ihr zum Amtsgericht, nehmt euer Testament mit, gültigen Personalausweis, Geburtsurkunde und 93 Euro Gebühr.

    Dort füllt Ihr einen Antrag auf Hinterlegung aus, gibt es manchmal auch online bei eurem Amtsgericht, könnt ihr dann zuhause machen.

    Kurz Amtsgericht Geschäftsstelle anrufen und fragen ob ein Termin nötig ist.

    Die Kosten sind für alle gleich, egal was für einen Wert die Hinterlassenschaft hat.


    Die Aufbewahrung kostet einmalig 75 Euro, dafür bekommt Ihr einen Hinterlegungsschein für das Testament.

    Weiter wird das hinterlegte Schrift­stück im Zentralen Testaments­register der Bundes­notarkammer erfasst. Dies kostet weitere 18 Euro.


    Die Schrift­stücke werden dort in einem Tresor verwahrt und sind vor Feuer und unbe­fugtem Zugriff geschützt. Stirbt der Verfasser, teilt das Geburts­standes­amt dem Nach­lass­gericht den Tod mit. Dieses öffnet das Testament und benach­richtigt Erben und andere darin berück­sichtigte Personen.

    Wichtig,

    es müssen nicht nur die Namen der Erben geannt werden, sondern auch deren Geburts­datum und derzeitige Anschrift.


    Also habt Ihr euch schon was überlegt?

    Das Video unten ist auch nicht die Lösung, weil man ja immer noch jemand benennen muß, der den ganzen Kram erledigt.



    Google, keine Ahnung was die wollen. Kann natürlich sein, weil wir keine Google Analyze Software nutzen, auch sonst nichts von Google, nichtmal deren Schriftarten.

    Also wir laden die nicht von Google, wenn hier eine Seite aufgerufen wird, wir haben die lokal installiert.

    So bekommt Google möclichst wenige Infos über das Forum und seine Nutzer.

    Vielleicht mögen die das nicht, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Dafür sind wir zu unwichtig.

    Es ging ja auch mit der Vorgängerversion der Software bergab, langsam aber stetig.

    Nach dem Umstieg auf die neue Software ging es dann ganz bergab.

    Kann aber nicht an der Software liegen, die ist nämlich mega optimiert für Suchmaschinen.

    Klappt ja auch bei bing und den anderen sehr gut. Da stehen wir nämlich gut da.

    Ich weiß es also nicht, was google gegen unsere Seite hat. Und irgendwie ist es mir auch egal, ich bin nicht sonderlich scharf auf allzu viel Hektik hier.

    Von den neuen bleiben ohnehin nicht viele hier aktiv, weil es nicht soviele Einzelgänger gibt?

    Oder weil es uns nicht auf Fratzenbuch gibt, was ja sonst für alle Webseiten Pflicht ist.

    Möglicherweise berücksichtigt Google sowas auch, kein WhatsApp, nirgends sonst gibt es uns. Nur hier, klassisch, altmodisch, gut. sthumb

    Auf der anderen Seite, gebt mal "wachleute" bei google ein. Erste Seite, erster Eintrag. Wachleute.de

    Die Seite ist komplett tot, da bewegt sich nichts mehr, sie haben die selbe Software wie wir, allerdings ist es natürlich ein Unterschied beim Domainnamen.

    Die Domain ist einfach wachleute.de, wer nach wachleute sucht der findet die.

    Dafür haben sie auch eine ebenso tote Facebook Seite.

    Wer nach Einzelgänger sucht, der findet uns bei google nicht.

    Unsere Domain ist ja einzelgaengerforum.de, wer einzelgängerforum als Suchbegriff eingibt, der findet uns auch gleich. Seite 1, erster Eintrag.

    Aber die meisten suchen wohl nach Einzelgänger, wenn überhaupt.

    Ich habe keine Probleme, früher als ich nicht an Feiertagen gearbeitet habe, fand ich es ganz prima alleine, nun arbeite ich schon 20 Jahre alle Feiertage.

    Da kriegt man nicht viel von dem Kram mit.

    Einzig das es auf der Arbeit ruhiger ist, im Idealfall gar nichts los ist. Klappt mindestens an Heiligabend ganz gut mit der Ruhe.sbiggr

    Kojote, mach Feuerwerk, da biste beschäftigt.swink

    Habe es rausgefunden, liegt am Stil.

    Du verwendest Alpha blau oder so, wenn ich den nutze habe ich das auch mit Wachleute.

    Bei Alpha Red ist es normal, also alles in Ordnung, muß Arwed mal nachsehen bei dem blauen Stil.

    Richtig, gute Detektivarbeit. sthumb Ich hatte mal vor kurzem die Stilauswahl freigegeben, vorher hatte ich das auf Rot festgelegt.

    Die anderen Farben haben entweder gar keinen Text, oder Wachleute.

    Hatte auch nur vergessen alle wieder auf Rot festzulegen.