Extrovertierte Verhaltensweisen

Noch gar nicht im Bett, Gast? Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Einzelgängerforum.de"-Team.
  • Psychologische Studien zeigen etwas sehr Bemerkenswertes: Der Bereich im Gehirn, der unseren Dopamin-Fluss regelt, ist bei extrovertierten Menschen wesentlich aktiver. Was das bedeutet? Dopamin gilt im Volksmund als Glückshormon, es beeinflusst die menschliche Psyche im Bereich der Motivation.

    Extrovertierte können sich besser verkaufen, haben oft einfacher Erfolg im Berufsleben, bei Partnerschaften,

    In einer US Studie fanden Forscher heraus, Extrovertierte können mit ihrem selbstbewussten Auftreten und ihrer Heiterkeit berufliche Entscheider wesentlich besser beeindrucken als ihre introvertierten Kollegen.

    Extrovertierte Menschen wirken oft kompetenter, obwohl es nicht immer eine nachweisbare Tatsache war - einzig und allein ihr dominantes Auftreten war dafür die Ursache.

    Während introvertierte Menschen eher die großen Bühnen meiden, genießen es extrovertierte Menschen, wenn sie viele Zuhörer haben.

    Während Introvertierte einfach gerne die Ruhe genießen, entspannen sich extrovertierte Menschen häufig beim Einkaufen oder bei Gesprächen mit ihren Freunden.

    Dafür haben extrovertierte eine kürze Aufmerksamkeitsspanne als Introvertierte.

    Während introvertierte Menschen meistens versuchen alles selbst zu lösen, greifen Extrovertierte auf ihr großes Netzwerk an Kontakten zurück.

    Bei Problemen reden sie mit ihren Freunden und Bekannten vielfach darüber und verschaffen so ihrer Seele Luft. Wenn sie Hilfe benötigen, haben sie keine Probleme damit, bei anderen um Hilfe zu bitten. Introvertierte Menschen denken in solchen Fällen meistens nach, ob sie andere mit ihren Problemen belästigen sollen.


    Extrovertierte mit einem großen Frendeskreis sollen eine um 50% höhere Lebenserwartung haben, als einsame Menschen.