Habt Ihr eine private Unfallversicherung?

  • Habt Ihr eine private Unfallversicherung? 8

    1. Ja habe ich (5) 63%
    2. Nein habe ich nicht (3) 38%
    3. Habt ihr eine mit Eigenbewegung und erhöhter Kraftanstrengung? (3) 38%
    4. Habt ihr eine ohne Eigenbewegung und ohne erhöhte Kraftanstrengung? (0) 0%

    Wir sind ja alle zwangsweise in einer Krankenkasse.

    Die bezahlt bei Erkrankung, Behandlung und Medikamente. Es gibt 6 Wochen lang Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber, danach gibt es Krankengeld für längstens 18 Monate in Höhe von rund 80% des vorherigen Einkommens von der Krankenkasse.

    Wer einen Arbeitsunfall hat, der bekommt von der jeweiligen Berufsgenossenschaft Geld und Hilfeleistungen.

    Wer aber einen Freizeitunfall hat, der hat ziemlich Pech.

    In der Freizeit die Treppe runter gefallen, danach teilgelähmt. Ihr bekommt die übliche ärztliche Behandlung von der Krankenkasse bezahlt, aber keinerlei Hilfsmittel, keinen Rollstuhl, keinen eventuell nötigen Umbau von Fahrzeug oder Wohnung.

    Kein Geld für Haushaltshilfe usw.

    Die meisten schwerwiegenden Unfälle ereignen sich in der Freizeit, Rad fahren, Motorrad fahren, eventuell Sport, oder ein schlichtes Fallen von der Trittleiter.


    Es ist auch sehr wichtig Eigenbewegungen in den Vertrag aufzunehmen.

    Einfaches Beispiel, man geht unter einem Baum lang, ein größerer Ast löst sich und triff einen im Rücken. Unfall, ohne Eigenbewegung, Versicherung zahlt.


    Gleiches Szenario, Baum, Ast löst sich, Fußgänger bekommt das mit und macht eine Ausweichbewegung, verletzt sich nicht durch Ast, sondern durch die schnelle Ausweichbewegung.

    Versicherung zahlt nicht, da Eigenbewegung.

    Wenn Eigenbewegung nicht im Vertrag steht.


    Noch so ein Punkt, Erhöhte Kraftanstrengung.

    Muß im Vertrag stehen.

    Szenario, Transport eines schweren Möbelstücks, dadurch Bandscheibenvorfall, Gelenküberdehnung etc.

    Keine erhöhte Kraftanstrengung im Vertrag, keine Zahlung der privaten Unfallversicherung.


    Diese beiden Punkte müssen im Angebot der privaten Unfallversicherung mit "JA" benannt sein.

    • “Bleibende Schäden durch Eigenbewegungen mitversichert?” = ja
    • “Bleibende Schäden erhöhte Kraftanstregung mitversichern?” = ja

    Okay, wer hat eine passende private Unfallversicherung?:)ssmasa


    Was kostet sowas? Ist ein breites Feld von unter 200 Euro im Jahr bis über 2000 Euro Jahr.

    Bei mir unter 200 Euro, 167 Euro um genau zu sein.

    Grundsumme 150.000 Euro
    Progression 225%
    Vollinvalidität 337.500 Euro
    Krankenhaustagegeld 10 Euro
    Monatliche Unfallrente Keine
    Todesfallsumme Keine


    Jedem Körperteil wird ein fest definierter Invaliditätsgrad zugeordnet. Der Invaliditätsgrad bestimmt die Höhe der Auszahlungssumme.
    Beide Beine 100% 337.500 Euro
    Ein Bein 85% 270.000 Euro
    Ein Fuß 40% 82.500 Euro
    Ein Arm 80% 247.500 Euro
    Eine Hand 70% 202.500 Euro

    Ein Auge 60% 157.500 Euro

    Gehör ein Ohr 30% 52.500 Euro

    Daumen 30% 52.500 Euro

    Zeigefinger 20% 30.000 Euro

    Großer Zeh 15% 20.000 Euro


    Leistungsbereiche

    Nahrungsmittelvergiftung

    Ja
    Infektionskrankheiten durch Zeckenbiss

    Ja
    Vergiftung durch Gase oder Dämpfe

    Ja, auch wenn diese über mehrere Stunden eingeatmet werden
    Impfschäden

    Ja
    Herzinfarkt/Schlaganfall

    Ja, Dieser Tarif leistet auch dann, wenn der Unfall in Folge eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls passiert.
    Krankheitsbedingte Leistungskürzung ab einem Mitwirkungsanteil von

    50%, (d.h. eine Minderung der Leistung erfolgt erst ab einem Mitwirkungsanteil von Krankheit oder Gebrechen von mindestens 50 %)
    Promillegrenze am Steuer

    1,50 ‰
    Erhöhte Kraftanstrengung

    Ja, sowohl Zerrungen und Risse an Muskeln, Sehnen, Bändern und Kapseln, als auch das Verrenken von Gelenken an Gliedmaßen oder Wirbelsäule - nicht an Bandscheiben
    Hobbysport (z.B. Reiten, Fußball, Schwimmen, Tanzen, Skifahren)

    Ja
    Tauchschäden

    Ja
    Flugsport (mit Lizenz), Motorsportrennen, Berufssport


    Kostenlose Zusatzleistungen

    Zahnersatz

    20.000 €, soweit natürliche Schneide- und Eckzähne beschädigt wurden
    Kosmetische OP

    20.000 €
    Bergung/Transport

    30.000 €
    Schmerzensgeld bei Knochenbrüchen

    200 €, Zahlung nur bei ambulanter Behandlung
    Max. Dauer Krankenhaustagegeld

    1095 Tage, doppeltes Krankenhaustagegeld bei unfallbedingten Krankenhausaufenthalten im Ausland für einen Zeitraum von bis zu 14 Tagen
    Max. Dauer Genesungsgeld

    100 Tage, Das Genesungsgeld wird zusätzlich für jeden Tag des Krankenhausaufenthaltes in Höhe des vereinbarten Krankenhaus-Tagegelds bezahlt.

    Vertragskonditionen

    Mindestlaufzeit

    Keine
    Kündigungsfrist

    Jederzeit kündbar



    Wenn Ihr euch für sowas interessiert, geht mal auf check24.de private Unfallversicherung, verivox hat nichts gescheites.


    Bitte anonyme Umfrage beachten.