Beiträge von Waldfee

    Das war schön,aber früher war vieles besser.

    Bratwurst für 4,50 Euro, nee danke kriege ich hier beim Bauern billiger. Grillen kann ich selber.

    Glühwein ist zum Kotzen, sonst gibt es nichts.

    Ich geh schon lange nicht mehr auf Weihnachtsmärkte. Nicht erst jetzt nicht.

    Zu teuer war es schon immer.

    Das stimmt, ich frage mich oft,wie Leute, die Kinder haben, sich das leisten können. Aber für mich ist das eh nix, bin am liebsten daheim. Da kann ich tun, was ich möchte.

    Ja stimmt. Für mich ist Telefonieren auch ein Greuel.

    Erstmal wie es im Bericht steht, dieses Unerwartete. Man wird einfach gestört, wenn man es gerade nicht erwartet oder gterade keinen Bock drauf hat.

    Zweitens finde ich es einfach unangenehm, und manchmal entsteht einfach unangenehmes Schweigen, weil in dem Moment keiner so recht was weiß zu sagen, und das ist dann am Telefon richtig blöde. Und mit dem Beenden des Gespräches kann es teilweise wirklich schwierig werden, je nachdem wie das Gegenüber tickt. Man will ja auch nicht unhöflich sein... Und ich mag keine Quasselstrippen, die kein Ende finden, ich empfinde ein Telefonat, wenn es länger als eine Minute dauert, wahnsinnig anstrengend.

    Also Telefon NUR aus wichtigen Gründen, Termin machen oder so. Ansonsten meide ich es, so gut es geht.

    Mir geht es auch so, bist du HSP?

    Du hast gut vorgesorgt.

    Ich habe ne Ölheizung,bekomme heute neues ,brauche ungefähr 3000l für 4000 Euro. Aber ich mache den Tank voll, habe in der Diele einen Herd, den ich zum heizen benutze und der heizt die Räume, in denen ich mich meist aufhalte,mit. Auch kann ich auf dem Herd kochen.Und Holz habe ich genug,besitze 1 ha Wald.

    Ich war heute bei Lidl, die Regale leer. Dann war ich noch bei der Genossenschaft Hühnerfutter kaufen,der Sack von 12,99 auf 16,99 gestiegen.Der Händler meinte ,das wird noch teurer. Gut ich habe nur 6 Hühner, aber was machen andere,die vom Eierverkauf leben. Wird doch auf den Verbraucher umgelegt.

    Nun ich arbeite noch und komme da mit Menschen zusammen. Aber Zuhause lebe ich allein in meinem Haus am Waldesrand. Nun ich hab mich daran gewöhnt, und inzwischen bin ich froh,das es so ist. Habe in den Jahren meines Lebens viel Enttäuschung en erlebt, sodass es für mich die richtige Entscheidung war. Wenn ich in Rente bin ,werde ich mein Selbstversorgerleben leben.Darauf freue ich mich.