Gedanken zum Mittagessen

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Waldfee.

  • Hallo Gleichgesinnte,


    mir ist da letztens beim Mittagessen ein komischer Gedanke aufgekommen:


    Ich saß alleine in der Kantine; durch einen Kundentermin konnte ich die übliche Mittagszeit nicht einhalten. Aber ich bekam noch mein Wunschmenue; es war warm und schmackhaft; wie immer also. Und so saß ich dann alleine an dem langen Tisch; um mich herum war keine Menschenseele. Das alles macht mir nichts aus; bzw. es stört mich nicht besonders.


    Dann aber fiel mit etwas auf: Das Essen schmeckte völlig anders als sonst; obwohl ich das gewählte Menue schon dutzendfach gegessen habe (es stammt von einem industriellen Caterer; also gleichbleibende Qualität ist vorhanden).


    Ich war überrascht und begann nachzudenken, woher auf einmal dieser veränderte Geschmack herkam? Lag es an der Situation? Oder vielleicht doch an mir? Habt ihr so etwas auch schon erlebt?


  • War es besser als sonst?



    Dann lag es wohl daran, das du es alleine genießen konntest.

    My home is my castle





  • Es hat nicht besser oder schlechter geschmeckt; es war einfach nur anders. Vielleicht intensiver als sonst; aber ich kann es nicht genau beschreiben .

  • Wird wohl an der Ruhe liegen. Kein Stimmengewirr. Nur Du und Dein Essen. Das ist sicher eine ganz andere Athmosphäre.

    Nüchtern betrachtet war es besoffen besser

  • Ist mir noch nie aufgefallen, aber wir haben auch nur Brötchen aus dem Automaten und Frikadellen. :D

    Warten auf Feiertage :P 

  • Dieses Thema enthält 2 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.