Einzelgänger sind Narzissten?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von fairy.

  • Sind Einzelgänger Narzissten, Emphatielos, egoistisch, rücksichtslos, kaum in der Lage zu lieben?

    Damit auch für Partnerschaften, Beziehungen eigentlich ungeeignet?

    Für mich würde ich das ja bejahen, wie ist es bei den anderen hier?

    Mich würde wirklich mal das Konstrukt so einer Beziehung interessieren.

    Ich bin da ganz emotionslos, so wie sonst auch fast immer.

    Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, ein richtiger Einzelgänger und eine richtige Beziehung, Partnerschaft?

    Das erscheint mir aus eigener Erfahrung nahezu unmöglich.

    Als Einzelgänger müßte man zuviel aufgeben, die Gegenseite hat es da nicht besser.

    Beide verzichten auf ihr Ich, ihr Selbst, geben ihr eigenes Leben zum Teil auf?

    Wozu??

    Es gibt 2 Worte im Leben die Dir so manche Türe öffnen können: "Drücken" und "Ziehen"

  • Ich denke nicht, dass man diese Frage bejahen kann. Sicher wird es auch Narzissten unter Einzelgängern geben.. aber da sollte man schon bedenken, dass NPS eine Persönlichkeitsstörung ist, und wahrscheinlich dann doch nicht allzuoft vorkommt. Zum Narzissmus gehört schon einiges mehr dazu, als nur zurückgezogen für sich zu leben.

    Auch ist nicht jeder Einzelgänger rücksichtslos, bei mir kann ich das Gegenteil feststellen, also ich nehme eher zu viel Rücksicht auf andere bzw. gebe zu schnell nach und lasse mir oft zu viel gefallen. Gerade weil mich Rücksichtslosgkeit bei Menschen so nervt, möchte ich nicht so sein. Aber zu nachgiebig zu sein ist natürlich auch nicht gut.

    Eine Partnerschaft kann ich mir schon sehr gut vorstellen, ich bin geschieden und war auch sehr viele Jahre verheiratet. Dass es dann nicht mehr geklappt hat, kann trotzdem passieren, aber dennoch könnte ich es mir schon vorstellen, eine neue Partnerschaft aufzubauen. Allerdings müsste dazu der andere auch eher einzelgängerisch veranlagt sein. Mit Leuten, die viele Kontakte benötigen, kann ich nichts anfangen und will ich auch nicht, ist mir einfach zu stressig. Aber grundsätzlich wäre ich schon in der Lage, eine Partnerschaft zu führen.

  • Ich bin Einzelgängerin, denke dass ich über Empathie verfüge, bin nicht rücksichtlos, im Gegenteil, und lebe in einer Einzelgängerpartnerschaft, wo die Gefühle füreinander da sind und auch gezeigt werden.


    Zu den Narzissten zähle ich mich deshalb ganz und gar nicht. Allerdings habe ich im Laufe meines Lebens gelernt, mich abzugrenzen und einen Selbstschutz aufzubauen. Mich weitgehend unabhängig von Menschen meines Umfelds zu machen (z.B. lieber zahle ich für eine entsprechende Dienstleistung, als dass ich mich in Abhängigkeit begebe, so auf die Art, hilfst du mir, so helfe ich dir, oder mich aber auch des sogenannten A...kriechens bediene, nur um mir dadurch vielleicht finanzielle Vorteile zu verschaffen). Das hat mit der Erkenntnis zu tun, dass leider so manche Menschen dazu neigen, einen auszunützen und zu manipulieren. Stop, das geht so nicht und tut auch nicht gut. Es war ein langer Lernprozess, das gebe ich offen zu, aber es zeigt Wirkung im positiven Sinn.

  • Na gut, Dienstleistungen die irgendjemand für einen erbringen könnte, Klempnerarbeit oder sowas. Scheitert an der fehlenden privaten Vernetzung,

    ich kenne niemanden der es könnte.

    Autoreparatur oder Wartung, Bremsen oder sowas, gleiches Problem wie oben.

    Also geht ohnehin nur der Fachbetrieb.

    Einzelgänger helfen gegen Schwarzarbeit und sorgen für Steuereinnahmen. jstmy2c

    Es gibt 2 Worte im Leben die Dir so manche Türe öffnen können: "Drücken" und "Ziehen"