Beiträge von Regenschauer

Guten Tag Gast. Schön dass Du mal hereinschaust! Einen angenehmen Aufenthalt wünscht das "Einzelgängerforum.de"-Team.

    Tut mir leid, ich wollte das echt gerne noch zusammenstellen wo was jetzt genau drauf ist, aber ich hab grad einfach zu viele Baustellen die mich in Anspruch nehmen. Sorry!!

    Ich muss mal schauen.. Das steht auf den „Virtuellen CDs“ ja leider nicht drauf wo genau welche Methode angewandt wird.. Ich hör die immer Abends, bin dann oft schon zu schnell eingeschlafen.. ?

    Gut sind auch die mit dem Licht dass dich von innen ausfüllt und umschließt und alles negative mit jedem ausatmen herausdrückt..
    Sofort eingeschlafen bin ich auch immer bei dem Punkt im Raum überhalb der Augen den man fixieren soll und nur noch darauf konzentrieren..

    Für Hochsensible gibt es auch noch gute von Sylvia Harke glaub ich.. Die Kraft der Erde für hochsensible.. Ich mein, da wär der Kraftort auch ne Höhle.. passt ja zu unsereins.. ?
    Mal sehen, vielleicht schaff ich es ja mal noch irgendwie aufzuschreiben welche Übung in welcher „CD“ vorkommt.. ?

    Du hast ihnen Geld geliehen NACH dieser Storry?? ?

    Ich hätte sie zum Teufel gejagt!! ? Leider erfährt man sowas ja leider erst nachdem man ausgeholfen hat. Also nix mehr verleihen, habt ihr völlig recht! ?

    Klasse Waldfee! ?


    Ähm.. rauchende Katzen?! Das Video ist nicht mehr abspielbar, aber ich bin wirklich entsetzt wenn das wahr ist! Und dass das jemand lustig finden kann.. Da fällt es sogar mir echt schwer nicht polemisch zu werden.. Ich hoffe, ich hab da echt nur was falsch verstanden..


    Freude auf S. 2 konnte ich keinen Daumen hoch da lassen.. Aber Danke!! Das war echt sehr interessant!! ?


    Mir ist dank dem Thread aufgefallen, dass ich auch eine heftige Suchtproblematik habe. Und zwar immer nur phasenweise wenn ich Kontakt mit Menschen habe/hatte..

    Wär mir ohne eure Unterhaltung nie bewusst geworden..
    Was hab ich gesoffen in der Zeit mit der Nachbarschaft oder wenn ich einen festen Partner hatte.. In meiner Jugend bin ich mit den Jungs um die Häuser gezogen.. war toll, solang man nur irgendwie dicht war..
    Das ist schon interessant woran das wohl liegen könnte?!
    Heute keine Sucht mehr - solange ich alleine bin.. destruktiver Kontakt mit Menschen und Ich möchte am liebsten ne Flasche Schnaps leer trinken.. Während dem Kontakt zum Narzissten hab ich mich sogar zum kiffen verleiten lassen um überhaupt mal wieder runter zu kommen und schlafen zu können...
    Wenn ich wirklich alleine sein kann, kein Bedürfnis mehr nach irgendwas. Einfach nur Zufriedenheit.. . Auch Fressanfälle hab ich nur so extrem nach Kontakten..
    Da werd ich mal weiter nachforschen müssen was das bedeutet.. wer mir da ein Buch oder egal was empfehlen kann, bitte immer her damit!! ? Wobei.. Ob es da was gibt?! „Einzelgänger die nicht akzeptieren dass sie Einzelgänger sind und daraus resultierendes Suchtverhalten..“ Ist vielleicht schon sehr speziell.. ? Aber ein echter Ansatz.. Danke!! ?

    Haushaltshilfe:

    Karitas?
    Ebay Kleinanzeigen,


    Emotionale Probleme:

    Telefonseelsorge

    Karitas

    Pfarrer


    Kurzfristige Unterstützungen z. B. bei Krankheit:

    Betreuungsvereine in der Nähe (gibt auch private Betreuung, nicht nur staatlich..)

    Rotes Kreuz??


    Alles mögliche:
    Diakonisches Werk

    Karitas
    Integrationsbetriebe der AWO angeschlossen, da arbeiten oft leicht beeinträchtigte Menschen und übernehmen alles, vom Schneeschippen bis Vogel füttern.. allerdings nicht unbedingt kostenlos..


    Ich weis es gibt so Vereine da arbeiten welche (teils ehrenamtlich) und spielen mit alten Leuten einfach nur damit sie Gesellschaft haben.. Die gehen bestimmt auch einkaufen oder mal mit Hund Gassi... Aber wie das heißt und wie man danach sucht, keine Ahnung.. ?

    Mir fällt da echt wenig ein.. ? Hoffentlich euch mehr!!

    ?

    Man hat ein kurzfristiges Problem und keiner da. Auch hier im Forum ist grad keiner.
    wie wärs mit ner Liste von Organisationen etc. Wo man sich hin wenden kann? Oder wo man zumindest mal anfangen kann zu googeln?! Manchmal muss es ja auch schnell gehen..

    Werkzeug etc: ganz fett Namen drauf schreiben.. Am besten eingravieren! ? Einmal machen, entspannt verleihen und aufschreiben an wen..
    Hab ich sogar auf den Fernseher gekratzt und Foto von gemacht weil immer wenn ich jemandem vertraue und ins Haus lasse, mein halber Hausrat am Ende weggelaufen ist.??


    Bücher beschrifte ich auch. „Dieses Buch ist geklaut von: ...„ Ich hab sogar einige wichtige Bücher mehrfach (gebraucht gekauft) weil ich die so gut wie nie wieder bekomme und immer mal wieder was nachlesen will...


    „Mein Narzisst“ wollte mal ganz subtil 20.000€ von mir.. Meinte, wenn er die hätte könnte er eine Therapie (für seine angebliche und super seltene Krankheit) in China machen. Er war so glaubhaft, wenn ich das Geld gehabt hätte, ich hätte es ihm bestimmt gegeben.. Gibt natürlich gar keine lebensrettende Therapie für den, er war nur Profilügner. Aber was Menschen sich so alles einfallen lassen um andere auszubeuten!!


    Sonst hab ich auch schon echt viel draufgezahlt. Meist so.. „bring mir mal was mit -ach, ich hab grad kein Geld, ich zahle es dir später..„ Aber wenn man bedenkt was Menschen einem so alles antun können, ist es ein echt kleines Lehrgeld, diesen Vorschuss bekam jeder ein Mal bei mir. Wenn ich es nicht zurück bekomme weis ich wenigstens schneller dass dieser Mensch auch wieder in die Kategorie Mülleimer gehört.. ?


    Ich hab mal Nachbarn gehabt, die kamen jedes Wochenende. Ich hab aufgetischt. Gehört sich so. Mach ich auch gerne wenn ich kann. Sie hatten nie Geld, sich aber ganz gut auf Kosten anderer amüsiert. Irgendwann verriet sie sich mal und meinte dass sie ja für jährlichen Urlaub spart.. Also Ich konnte mir aber keinen all inclusive Cluburlaub 1-2 mal im Jahr leisten! Ok, hätt ich auch keinen Spaß dran gehabt...?
    Wenn ich sag dass ich kein Geld hab, dann hab ich wirklich nichts! Aber sie meinte sie hat keins und denkt sich „ist in Spaardose Urlaub, neues Handy, neues Auto, neues Kleid, ...„ Schon frech sowas... aber so sind Menschen eben..


    Heute hab ich als Rentner eh kein Geld mehr über, also hat sich das Problem mit Verleihen eh erledigt. ?

    Hallo Waldfee! Also das kommt ja auch ganz darauf an was du bewirken willst.. Patrick Lynen hat zu fast allen Themen was gemacht, vermutlich hab ich ihn nur deshalb so oft gekauft.. ?
    Ich suche meistens im Store Hörbücher nach „Hypnose“ und dem Thema was ich bearbeiten will.
    Meditation für innere Kindheilung bringt auch echt viel, aber da muss man sich bestimmt vorher ein bisschen mit dem Thema befasst haben ??
    Und loslassen durch verzeihen bzw. Ho‘ponopono da gibt es auch gute Meditationen für.. Ich will nicht nur Werbung für bestimmte machen.. ist ja reiner Zufall dass ich die gut finde und was anderes, das vielleicht sogar viel besser ist, noch gar nicht kenne..
    Gibt vielleicht auch Leute die lieber ein Buch kaufen und sich dann selbst daraus eine Meditationsübung vorlesen oder sogar selbst zusammenstellen und dann mit der Diktierfunktion im Handy aufnehmen weil sie die Hintergrundgeräusche auf den kaufbaren Angeboten stören..
    Eine schöne Übung ist auch „der innere Kraftort“ oder so.. Wenn man das perfekt beherrscht, kann man bestimmt im vollen Zugabteil sitzen und sich trotzdem wohl fühlen. Weil man geistig nicht da ist, sondern eben ganz allein im Kraftort.. Klingt blöd für die, die sich noch nie auf sowas eingelassen haben. Aber wenn man SEIN Ding gefunden hat, hilft es wirklich wahre Wunder! ?

    Also.. So langsam hab ich wohl verstanden, dass viele Einzelgänger irgendwann freiwillig aus dem Leben scheiden.
    Ich vermute mal

    Aufgrund von Einsamkeit und Depression

    Oder

    Um nicht irgendwann auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.


    Als kleiner Knotendenker interessiert es mich, was ihr über das Thema denkt.
    Ist das die einzig sinnvolle Option die lange geplant wird, oder ist es eher eine Kurzschlussreaktion auf äußere Umstände?? Ich vermute mal beides kommt vor, vielleicht auch noch mehr Gründe??
    Erzählt doch mal was ihr darüber so denkt.
    Denkt ihr überhaupt darüber nach?

    Habt ihr einen Notfallplan?!
    Ja, ich will auch fragen.. Was haltet ihr für den besten Weg falls ihr euch zu sowas entschließt?!

    Denkt ihr an Vorkehrungen?! Tiere vorher abgeben, Daten in Foren oder Facebook löschen, ...?!
    Ich hab auch noch eine Bitte.. Denkt doch vielleicht auch kurz an die nach euch.. Geld z.B. sozialen Zwecken spenden.. man braucht es dann doch nicht.. Und ne Plane auslegen, darüber saugfähige Unterlagen.. Man wird vielleicht nicht sofort gefunden.. Ich glaub, ich würde sogar ein kleines Danke-Geschenk für den Bestatter kaufen, der hat es ja schon schwer genug mit mir.. ?

    Und wer es nur aus Einsamkeit tun will, der könnte doch vorher vielleicht noch ein bisschen was ausprobieren.. Das Ende läuft ja nicht weg.. Aber vielleicht wartet der perfekte Mensch schon um die nächste Ecke im Park und sehnt sich nach jemandem wie dir?!
    Du könntest auch mal noch hier anrufen: Telefonseelsorge oder „Leben ohne dich“

    Ausprobieren schadet nicht, du hast weiter die freie Wahl (außer du erzählst dein Vorhaben einem Psychiater..)
    Nur dem sprechenden (schreibenden ?) kann geholfen werden!
    ?

    Ja, wenn ein anderer im Raum ist und das macht, konnte ich das auch nie.. Das liegt wohl in unserer Natur.. Aber als CD oder MPirgendwas, allein Abends zum einschlafen, find ich super! ??

    Also Sorry, dass wir uns einfach nicht mehr ans Thema halten.... Aber ich kann’s mir einfach nicht verkneifen.. ?

    Langsam fühl ich mich echt wie ein Alien. ?. Im realen bin ich komisch, weil ich gern, - sehr, sehr gerne allein bin.. Monate lang kein reales Gespräch?! Kein Problem!
    Hier aber auch, weil ich so ein bisschen Kontakt mit den richtigen dann doch gar nicht sooo verkehrt finde.. ?

    Ja, das denke ich auch.. Da hast du recht.. Nur um sich wirklich von allem und jedem zu lösen hab ich einfach zu viel Verantwortung.. Und du aber doch auch?! Machst du dir keine Gedanken um deinen Kater??

    Also ich weis, ich denke schon immer ZU viel.. Aber ich darf mir gar nicht ausmalen was aus meinen Tieren wird wenn ich nur mal krank werde.. Und um ehrlich zu sein.. Ich will nicht, dass jemand irgendwann meine halb verweste Leiche identifizieren muss.. Denkt ihr nie über sowas nach?! Ja, Ok.. wer niemanden hat,... Aber.. Irgendwer muss uns ja nun mal finden und wegräumen.. Das will ich dann aber keinem, auch keinem fremden zumuten.. ?
    Und mal ganz egoistisch gedacht.. Im Alter muss man sich viel früher von fremden betreuen lassen wenn man sonst niemanden hat.. Ich kenn viele Alte hier auf dem Land, die leben zu zweit und haben eine Pflegekraft.. Das geht dann grad so noch.. Aber allein ist man dann doch auf Gedeih und Verderben völlig fremden ausgeliefert.. Auch im Krankenhaus.. Und da nutzt einem auch all sein Geld nichts.. Wenn man wenigstens zu zweit ist, kann man sich gegenseitig ein bisschen unterstützen.. So denke ich das.. wenn ich nicht darüber nachdenken bräuchte, wär es mir auch lieber, aber das wird doch alles kommen, ganz sicher... ?nicht dass einer denkt, ich wolle ihm Angst machen.. Aber ich mach mir schon über sowas Gedanken ab und an.. Es braucht doch jeder irgendwann mal einen vertrauenswürdigen Menschen an seiner Seite.. Wenn vielleicht auch selten, aber trotzdem.. ?

    Bezogen auf einen älteren Artikel kann ich euch sehr Patrick Lynen und Kurt Tepperwein empfehlen.. Auch Rüdiger Dahlke macht ganz gute Sachen.. Gibt sicher noch mehr gute, aber die mag ich halt bislang sehr.. Hört einfach überall was ihr so findet erst mal rein ob die Stimme euch gefällt. Wenn die zu schrill ist, geht gar nicht bei mir.

    Vor allem „In Liebe loslassen was nicht glücklich macht“ gibt es glaub ich nur noch gebraucht auf CD, das neue Album mit ähnlichem Titel fand ich persönlich Mist..

    Und „Positives denken - negatives Denken.“ Oder „Blockaden lösen durch Hypnose“.

    Kann man auch einfach allein zum einschlafen hören.. funktioniert bei mir prima! Nur ob es auch langfristig was bringt.. Ja, denke ich schon, wenn man dran bleibt und daran glaubt ganz bestimmt! Von einem mal hören sicher nicht!
    Wer mehr über die Hintergründe von Hypnose wissen will, dem empfehle ich „Die Macht ihres Unterbewusstseins“ von Dr. Joseph Murphy. Aber ist schon älter das Buch, gibt heute sicher auch noch andere..
    Liebe Grüße ?

    Hmm.. ich fand nicht so schön was allein geschrieben hatte, aber ich verstehe langsam auch was sie damit meint.. Es ist für eine gute Kommunikation und dem aufrechterhalten des Themas echt etwas schwierig, wenn..

    - wenn ich das mal so sagen darf und ohne dass ich es böse meine!! - wenn allen die so Antworten nur die gleiche Sonne aus dem A.. scheint.. ? Aber daraus kann man den Leuten ja keinen Vorwurf machen!! Da muss man höchstens neidvoll gratulieren.. ? Was soll man auch machen wenn es halt so ist?! Nee, da müssen andere halt auch mal ran und mal aus dem Nähkästchen plaudern.. Aber wo sind denn all die anderen Leute hin verschwunden dass hier nur noch glückliche Einzelgänger sind?? Grad die „unzufriedenen„ in jedweder Form müssten sich doch tummeln und Lösungen suchen und diskutieren.. ?‍♀️
    Wobei ich ja auch bisschen am Thema vorbei gerutscht war, ich hatte mehr im Kopf wie findet einer allein was.. Als Pärchen ist es aber doch noch leichter.. Kneipen, Cafés, Spieleabende mit Nachbarn, Tupperabende.. Volkshochschulkurse.. Diverse Kulturveranstaltungen, aber da muss man dann in den Pausen auch mit den Leuten reden, anders wird es einfach nichts... Kommt halt auch drauf an was einen so interessiert.. Ich hab eine meiner besten Kontakte auf einem Supermarktparkplatz kennengelernt.. geredet, Wellenlänge.. Nummern ausgetauscht, (Ja, geht auch nur für Freundschaft..) einige Jahre jedes Wochenende zusammen Akte x geguckt und gequatscht.. War Ok. ? Hätte keine was gesagt, hätten wir uns nie kennengelernt.. So kann’s auch laufen.. Ich denke Kontakte kommen von ganz allein wenn man sich öffnet und gehen auch wieder, solange man halt zu macht.. ?

    ?

    Ich beziehe mich auf die Frage ob Kindheit was mit Gegenwart zu schaffen haben kann.. Bitte noch mal lesen, wer es nicht kennt..

    Ja, du hast recht, wichtig ist in der Gegenwart zu leben.. Aber um in der Gegenwart ankommen zu können, muss man häufig erst die Vergangenheit verstehen und loslassen können.. Viele verdrängen aber nur und fallen so immer wieder unbewusst in alte Muster aus der Kindheit. Sie verstehen dann nicht, warum sie einfach nicht glücklich werden können..

    Ich hab z. B. auch nicht gewusst, dass viele Vergewaltigungsopfer irgendwann prostituierte werden oder anderweitig „rumhuren“... Das klingt absolut wahnsinnig! Aber das unverarbeitete Trauma zwingt Menschen zur Wiederholung in dem Versuch das irgendwsie zu verarbeiten.. Soweit ich das verstanden habe immer mehr oder weniger... Deshalb ist es so wichtig die Kindheit aufzuarbeiten, auch wenn es sehr heftig sein kann.. Natürlich nicht wenn man keine Probleme in der Gegenwart hat, aber Experten streiten über das Thema wohl allgemein. Man muss sich seine eigene Meinung bilden und auf das eigene Bauchgefühl hören..
    In dem Zusammenhang kann es für die, die sich dafür interessieren sinnvoll sein, sich u.a. auch mal mit folgenden Themen zu beschäftigen:
    Inneres Kind

    Entwicklungstrauma und Bindungsangst

    (komplexe) posttraumatische Belastungsstörung


    Auch Bücher wie

    „Das Kind in dir muss Heimat finden“

    „auch alte Wunden können heilen“

    „Bindungstrauma und Persönlichkeitsentwicklung“ von Dr. med. Wolf-Jürgen Maurer

    ... gibt noch unzählige mehr..
    Mensch.. ich muss mal mit nem Computer arbeiten.. mit dem Handy bekomme ich das einfach nicht verlinkt.. ?
    ??

    Huhu ihr lieben! Schade.. Oder besser Glück für euch! ? Aber es wundert mich schon dass es so wenig Fälle gibt.. Klar, man selbst kommt super klar, aber die Gesellschaft ja irgendwie mit einem nicht.. Solange ich alleine bin geht es mir gut, wenn ich unter Leute muss noch lange danach sehr, sehr schlecht.. Das hätte ich schon gerne weg gemacht bekommen.. Also ich will Menschen ertragen können, aber nicht müssen..
    Gestern hab ich einige Stunden an einem Bericht gearbeitet, aber ich hab sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht und eben dann alles wieder gelöscht.. Für Einzelgänger ist ja schon der normale Tagesablauf mit Kantinenessen, Arztgesprächen, Gruppenübungen, massenhändchenhalten usw eigentlich schlimm genug.. Oder nicht?!
    Aber was ich erlebt habe war so zerstörerisch dass ich seitdem nicht mehr arbeitsfähig bin..
    Wenn man sich zurück zieht, bekommt man gesagt „das ist nicht normal, mach Therapie.“ Und dann bricht die Hölle über einem aus.. Aber ich hab irgendwo gelesen dass Leute echt auch Therapeuten gefunden haben, mit denen sie klar kamen.. Ich bin da hin und her gerissen zwischen ich muss unbedingt alle warnen bevor sie sich in sowas reinbegeben oder Ok, manchen scheint es ja echt was zu bringen.. Deshalb hoffe ich dass sich der ein oder andere doch noch traut.. Ihr könnt das ja auch per PN schicken und es wird anonym eingestellt.. Ich hab bei meinem versuchten Bericht auch gemerkt, da muss man ganz schön blank ziehen.. Aber vielleicht traut sich ja doch jemand wenn es völlig anonym eingestellt wird?!

    Das ist nämlich ein bisschen meine Sorge was ich schon mal öfters höre, auch hier.. „Taucht plötzlich nicht mehr auf..„ Ich will nicht wissen wie viele sich nach so was dann tatsächlich das Leben nehmen. Nur weil sie keine anständige Hilfe bekommen haben und stattdessen massiv traktiert wurden und am Ende völlig hoffnungslos sind..
    Ich weis jedenfalls von vielen (naja ist ja relativ..) Die freiwillig gegangen sind.. Allerdings eben nicht die Vorgeschichte und ob sie Therapieversuche hatten.. Nur, dass sie halt Einzelgänger waren.. ?

    Also wenn da jetzt jemand sehr getriggert wird, bitte mit jemandem reden!

    Ich glaub Einstein sagte mal sowas wie: „Du willst glücklich sein? Dann halte dich von Idioten fern..“ Deshalb ist es doch nicht unwahrscheinlich dass man allein echt glücklich ist?! Das sagt dann doch irgendwie sogar aus, dass man selbst immerhin kein.. ? Ich find das schön für euch und kann das aus vollem Herzen gönnen!! Wenn da jemand was leugnet oder verdrängt, geht es mich aber auch nichts an bis derjenige mich um Hilfe bittet finde ich..

    So, sorry!! Zurück zum Thema..
    Wenn man nur ab und an mal wen zum reden braucht, ist ein Forum doch super! Und wer nicht tippen mag, könnte die Telefonseelsorge anrufen wenn mann niemanden kennt.. Auch für Einsamkeit sind die da denke ich.. Es gibt auch so Cafés für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung (ja ich weis, aber für den Durchschnittsmenschen sind wir halt komisch..) Für Aktivitäten gibt es oft lokale Portale mit Kontaktanzeigen wie „suche wen zum wandern“ Selbsthilfegruppen sind ganz gut, man muss ja nicht gezwungenN reden.. Es gibt Z.B. die E.As.. Ich hab ständig Leute unfreiwillig beim Spazierengehen kennengelernt.. Aber wenn man das will, ist es auch wichtig positiv zu sein, freundlich.. lächeln.. Freundschaften muss man pflegen.. ich denke da scheitert es bei den meisten von uns.. Mir erzählten schon viele wie einsam sie sind.. ich kann das auch nicht wirklich nachempfinden .. Oft reicht es schon einfach vor die Tür gehen und nett zu sein.. Leider mögen mich nur oft jene, die mir aber auf Dauer zu anstrengend sind.. Den richtigen Kontakt mal finden.. Das ist das Problem bei mir.. ?